Die Bürgertische zur Konzeption „Ortsmitte Zogenweiler“ sind abgeschlossen

Die Bürgertische zur Konzeption „Ortsmitte Zogenweiler“ sind abgeschlossen und werden im Herbst 2022 über eine Machbarkeitsstudie (Nutzungen, Flächen, Grundstücke) und einen planerischen, städtebaulichen Entwurf (Dorfplatz, Gebäude, Straßenlösung, Flächen- und Kostenberechnung) vervollständigt. Diese Arbeit dürfte bis Ende des Jahres vorliegen, so dass sich der Gemeinderat Horgenzell voraussichtlich Februar 2023 damit befassen könnte und eine Bürgerinformationsveranstaltung zur Konzeption, Planung und ersten Schritten der Umsetzung voraussichtlich Februar/März 2023 durchgeführt werden könnte.
Die nächsten Monate gilt es aber auch, die Zeit intensiv bürgerschaftlich und engagiert zu nutzen, um in den Kernthemen die Konzepte weiterzuentwickeln, Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, weitere Maßnahmen umzusetzen und Mitbürger/innen für die Sache und das Engagement zu gewinnen sowie das Miteinander zu fördern.
Drei Arbeitsgruppen mit Verantwortlichen und hoffentlich zahlreichen Mitbürger/innen sollen daher eingesetzt werden, um möglichst aktiv und selbstbestimmt nachstehende Aufgaben zu organisieren und / oder weiterzuentwickeln. Selbstverständlich werden die Gruppen bei Bedarf von der Verwaltungsseite (Sylvia Dorner, Theresa Fürst) oder / und Peter Beck (Fachberatung) unterstützt:

ARBEITSGRUPPE 1:

Begegnung, Gemeinschaft und soziales fördern, pflegen und ausbauen.

Ziele:

Bestehende und neue Angebote der Gemeinschaftspflege in Freizeit, Kultur, Sport stärken bzw. einrichten und das Bürgerengagement zu fördern und zu pflegen. Insbesondere sind auch nachbarschaftliche Kontakte und Hilfen, familiäre Entlastungen, Bürgerintegration und ältere Mitbürgerinnen zu bedenken bzw. einzubinden. Kooperationen und Bündnisse mit Vereinen, Kirchen, Gruppen haben dabei eine „Schlüsselfunktion“.

Ansprechpartner

  • Pirmin Reichle
  • Edmund Meißnest
  • Beate Fäßler

ARBEITSGRUPPE 2:

Nahversorgung, Café und Outdoor-Angebote mit „Bürger-/innen-Betriebs-Gesellschaft“

Ziele:

Der Wunsch nach einem Nahversorgungsangebot in Verbindung mit einem zentralen „Treff“ in der Dorfmitte Zogenweiler fand bei den Teilnehmern/innen der Bürgertische eine breite Zustim-mung. Ein erster Entwurf für Angebote / Produkte, Kundenbindung, Partner und Kooperationen, Nutzungen und Dienstleistungen, planerische Empfehlungen und betriebswirtschaftliche Tragkraft konnte erarbeitet werden. Mit dem Praxisbeispiel „Dorfladen und Treff Hiltensweiler“ wurde eine modellhafte Betriebsstruktur einer Bürgergesellschaft (Anteilersystem) vorgestellt und erkundet, welches überzeugt hat.
Auftrag der Arbeitsgruppe ist es, weitere bürgergetragene Nahversorgungsangebote kennen zu lernen und ein einen Vergleich zu stellen. Letztlich soll eine passgenaue Gesamtkonzeption entstehen unter Produkt-, Nutzungs- und Dienstleistergesichtspunkten auf organisatorischer, planerischer und betriebswirtschaftlicher Basis. Die Vorlage eines Entwurfs eines „bürgergetragenen Betriebs“ (z.B. Anteilersatzung, Geschäftsmodell) ist Grundlage für Investoren- und Kooperationsgespräche.

Ansprechpartner

  • Petra Müller
  • Daniela Hampapa
  • Yumiko Mathias

ARBEITSGRUPPE 3:

Ambulant betreute Wohngemeinschaft und weitere Wohnformen in der Dorfmitte

Ziele:

Mit einem breiteren Spektrum an neuen Wohnformen für die Gemeinde und in der Dorfmitte soll dem wachsenden Bedarf nach altersnahem Wohnen in einem selbstbestimmten sowie organisierten Begleit- und Versorgungshintergrund Rechnung getragen werden. Weitere Wohnmodelle sollen erkundet, Erfahrungen reflektiert und das Wohnkonzept Zogenweiler verfeinert werden. Die Ausarbeitung einer Konzeption für eine ambulant betreute Wohngemeinschaft in selbstverantworteter Form („geteilte Verantwortung“) auf Bürgerbasis ist Grundlage für Bewoh-ner/innen, Partner „im Betrieb“ und Investoren ggf. Bauträger.

Ansprechpartner

  • Tanja Kurz
  • Annette Wiggenhauser
  • Karin Ganal
Allianz für Beteiligung
Quartier 2030